Skip to main content

OJS-de.net

Das DFG-Projekt „Nachhaltige OJS-Infrastruktur zur elektronischen Publikation wissenschaftlicher Zeitschriften“ hat das Ziel, die Publikations-Software „Open Journal Systems“ (OJS) im deutschsprachigen Raum zu erleichtern, auszubauen und langfristig zu sichern.

In der ersten Projektphase (2014-2016) haben die Projektpartner mit einer großflächigen Bedarfsanalyse die technischen und organisatorischen Anforderungen der OJS-Nutzer/innen und -Anbieter/innen im deutschsprachigen Raum offengelegt. Die Ergebnisse der Umfrage wurden anschließend publiziert. Zusätzlich haben Entwickler/innen der beteiligten Projektpartner umfassende Softwareanpassungen durchgeführt, die sich u.a. an den Rückmeldungen aus der Bedarfsanalyse orientierten. Zur langfristigen Sicherung des Einsatzes von OJS im deutschsprachigen Raum wurde das Netzwerk OJS-de.net aufgebaut.

In der zweiten und aktuellen Projektphase (2016-2019) liegt der Fokus auf weiteren, teils umfangreichen Softwareanpassungen und der Etablierung des OJS-Netzwerks.

Kooperationspartner des Projektes sind das CeDiS der Freien Universität Berlin, die Universitätsbibliothek Heidelberg und das Kommunikations-, Informations-, Medienzentrum (KIM) der Universität Konstanz.

Das Projekt wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft seit 2014 gefördert und läuft bis März 2019.

Open Journal Systems (OJS) ist die bekannteste Software zur Verwaltung und Veröffentlichung von wissenschaftlichen Zeitschriften, die international von mehr als 7.000 Journals genutzt wird. OJS wurde vom nordamerikanischen Public Knowledge Project entwickelt, um den Zugang zu wissenschaftlichem Wissen weltweit zu verbessern, und wird hauptsächlich zur uneingeschränkten Veröffentlichung im Sinne von Open Access verwendet. Als Open-Source-Software wird OJS kontinuierlich von verschiedenen Institutionen und Einzelpersonen weiterentwickelt und angepasst, der Code ist frei zugänglich und das Programm kann kostenfrei verwendet werden. Mehr als 200 Journals im deutschsprachigen Raum nutzen OJS bereits.

Weitere Informationen: