Zum Hauptinhalt springen

Mit Abstand mehr gelernt? Konsequenzen für die Lehr- und Lernraumplanung

Die Corona-Pandemie hat Hochschulen vor außerordentliche Herausforderungen gestellt. Die Umstellung auf Online-Lehre hat nicht nur Fragen bezogen auf die Digitalisierung aufgeworfen, sondern auch nach der Gestaltung und dem Zugang zu physischen und hybriden Lehr- und Lernräumen.

Die AG Lernräume im Netzwerk DINI e.V. hat sich zur Aufgabe gemacht, die Lehr- und Lernumgebungen an Hochschulen konzeptionell und beratend zu unterstützen: Am 19.2.21 wird der Online-Workshop Mit Abstand mehr gelernt? Konsequenzen für die Lehr- und Lernraumplanung stattfinden, der genau jene Frage stellen wird und dieLessons Learned thematisiert mit Blick auf studentische Lernumgebungen, auf das Portfolio von Learning Services, auf didaktische Konzepte digitaler Hochschullehre und auf Fortbildungsbedarfe.

Neben Keynotes und Diskussionsrunden spielen Erfahrungsberichte eine wichtige Rolle: Wie werden innovative Lehr- und Lernräume an Hochschulen gestaltet? Dazu sind Ihre Erfahrungen und Lösungen gefragt! Wir laden Sie hiermit herzlich ein, sich in Form eines maximal 10minütigen Kurzvortrags zu beteiligen, der Ihre Erfahrungen, Lösungen oder auch nur Problemaufrisse beschreibt. Exemplarische Fragen dafür sind:

  • Was hat sich bewährt? Was nicht?
  • Wie sollten physische und virtuelle Lernumgebungen ‘pandemiefest‘ geplant werden?
  • Wie sollten Kurse/Schulungen und Lehrräume gestaltet werden?
  • Welche Werkzeuge und Plattformen haben sich als nützlich erwiesen?
  • Ist Corona für den Lernort das, was das E-Book für das gedruckte Buch war/ist?
  • Gibt es neue Weiterbildungsbedarfe?
  • Wie verändern sich Hochschulstrategien?

Angesprochen sind Kolleginnen und Kollegen verschiedener Einrichtungen und institutions- bzw. hochschulübergreifender Netzwerke/Initiativen/Arbeitsgruppen.

Wir freuen uns über die Einreichung eines kurzen Abstracts (max. 500 Zeichen) bis zum 17.01.2021.