Zum Hauptinhalt springen

Von Lehr- zu Lernräumen: strategische Lernraumplanung an Hochschulen

Gut durchdachte und strategisch geplante Lernraumkonzepte gewinnen an Hochschulen immer mehr an Bedeutung. Dabei werden nicht nur physische, sondern auch digitale Lernräume in die Überlegungen einbezogen, denn eine hybride Lernraumgestaltung ist ein maßgebliches Ziel von hochschulweiten Digitalisierungsstrategien. Als Themenbereiche für die Lernraumplanung werden strategische Aufgaben und methodische Überlegungen zur Nutzerforschung und -beteiligung wie auch praktische Umsetzungsfragen zur Finanzierung und Beschaffungsrichtlinien relevant.

Die Veranstaltungsreihe „Von Lehr- zu Lernräumen: strategische Lernraumplanung an Hochschulen“ greift diese Themen auf und richtet sich an interessierte Hochschullehrende, Leitungsebenen und Mitarbeitende Zentraler Servicestellen an Hochschulen bundesweit. Organisiert wird die Veranstaltungsreihe von der Arbeitsgruppe Lernräume der Deutschen Initiative für Netzwerkinformation e.V. (DINI).

Die Veranstaltungsreihe umfasst drei eintägige Expertenworkshops und wird an drei verschiedenen Standorten angeboten:

    • Der erste Expertenworkshop widmet sich dem Thema „Lernende brauchen Raum. Konzepte der Beteiligung“ und findet am 24. Oktober 2018 an der Universität Duisburg-Essen (Campus Duisburg) statt. Am Vortag kann optional die internationale Leitmesse für Office und Objekt ORGATEC in Köln besucht werden.
    • Der zweite Expertenworkshop widmet sich dem Thema „Lernen braucht Raum. Gestaltung von Lernumgebungen“ und findet am 08. Februar 2019 an der Hochschule für Angewandte Wissenschaft (HAW) in Hamburg statt.
    • Der dritte Expertenworkshop befindet sich derzeit noch in Planung. Der Termin sowie die inhaltliche Ausrichtung werden Ende 2018 bekanntgegeben. Veranstaltungsort: Hochschule der Medien (HdM), Stuttgart.